Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft (GSI)
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Voegelin-Zentrum für Politik, Kultur und Religion

Das Voegelin-Zentrum versteht es als seine zentrale Aufgabe, eine vertiefte wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Themenbereich Politik, Kultur und Religion in Forschung und Lehre des Geschwister-Scholl-Instituts zu ermöglichen und auszubauen. Das Zentrum ist hervorgegangen aus dem 1990 von Peter J. Opitz gegründeten Eric-Voegelin-Archiv, das im Laufe der Jahre zu einem Aushängeschild der internationalen Voegelin-Forschung wurde. Dementsprechend verfolgt das Zentrum künftig zwei thematische Schwerpunkte.

voegelin photoAm Zentrum wird zum einen die sehr erfolgreiche Arbeit des Eric-Voegelin-Archivs fortgesetzt, also eine intensive Erforschung des philosophischen Werkes von Eric Voegelin. Bislang noch nicht erschienene Schriften Eric Voegelins werden übersetzt und herausgegeben; in der Schriftenreihe Voegeliniana wie auch in der Reihe Periagoge im Wilhelm Fink Verlag werden neue Beiträge zur Voegelin-Forschung veröffentlicht. Zum Bestand der Voegelin-Bibliothek (Raum G103) zählen neben der Primär- und Sekundärliteratur zu Voegelin u.a. der Mikrofilmbestand der Hoover-Institution sowie zahlreiche, sonst schwer zugängliche Artikel, Manuskripte und Korrespondenzen.

kirche moscheeDas Zentrum verfolgt zum anderen den bereits genannten zweiten Schwerpunkt: eine intensivierte Auseinandersetzung mit dem Themenbereich Politik, Kultur und Religion. Diese Thematik hat in den letzten Jahren enorm an Bedeutung und Aufmerksamkeit gewonnen, u.a. im Kontext der Debatten über eine „Rückkehr der Religion“ oder auch mit Blick auf neue Formen des religiösen Fundamentalismus. Das Zentrum widmet sich dem Verhältnis von Politik und Religion aus einer primär politik-theoretischen Perspektive, bekennt sich aber ausdrücklich zu einer interdisziplinären Zugangsweise.

 

Vortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joas

Was kommt nach der Säkularisierungsthese? Religiöse und säkulare Quellen des Menschheitsethos.

Donnerstag, 7. Juli 2022, 19.00 bis 21.00 Uhr, Hörsaal M 018, LMU Hauptgebäude

joas

Der Vortrag ist zugleich der Auftakt der neu eingerichteten Eric-Voegelin-Lecture, mit der die Sozialwissenschaftliche Fakultät der LMU künftig jedes Sommersemester mit einem Gastvortrag an das Wirken ihres ehemaligen Mitglieds, des Philosophen Eric Voegelin (1901-1985) erinnern will.

Veranstalter: Sozialwissenschaftliche Fakultät der LMU und Voegelin-Zentrum am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft der LMU (in Kooperation mit der Eric-Voegelin-Gesellschaft München e.V.)

Ansprechpartner/Organisation: PD Dr. Christian Schwaabe, Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft (Mail: schwaabe@lrz.uni-muenchen.de)

 

Voegelin Studies Suppl 1NEUERSCHEINUNG: Seit Frühjahr 2021 gibt das Zentrum in Kooperation mit der Eric-Voegelin-Gesellschaft München im Fink Verlag ein neues Jahrbuch heraus:

die Eric Voegelin Studies.

Erster Band:

Israel and the Cosmological Empires of the Ancient Orient
Symbols of Order in Eric Voegelin’s Order and History, Vol. I
Series: Eric Voegelin Studies, Volume: 1
Volume Editors: Ignacio Carbajosa and Nicoletta Scotti Muth