Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft (GSI)
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich
PD Dr. Christian Schwaabe

PD Dr. Christian Schwaabe

Akademischer Oberrat
Lecturer für Politische Theorie

Kontakt

Ludwig-Maximilians-Universität München
Geschwister-Scholl-Institut
Lehrstuhl für Politische Theorie und Philosophie
Oettingenstrasse 67
80538 München
Raum H 109

Telefon: +49 (0) 89 2180-9095

Sprechstunde:
Donnerstag, 16-17 Uhr

Die Sprechstunde am 26. Oktober muss leider entfallen.
(in dringenden Fällen: schwaabe@lrz.uni-muenchen.de)

Weitere Informationen

BA-KandidatInnen im Wintersemester:

Erste Sitzung der BA-Übung am Donnerstag, 19. Oktober, 10.15 Uhr (Raum 067)

Publikationen 

Bücher

  • Politische Theorie 1. Von Platon bis Locke, München 2007 (UTB 2931), 2. überarb. Aufl. 2010
  • Politische Theorie 2. Von Rousseau bis Rawls, München 2007 (UTB 2932), 3. überarb. Aufl. 2013
  • Die deutsche Modernitätskrise. Politische Kultur und Mentalität von der Reichsgründung bis zur Wiedervereinigung, München: Wilhelm Fink Verlag 2005
  • Antiamerikanismus. Wandlungen eines Feindbildes, München: Wilhelm Fink Verlag 2003
  • Der distanzierte Bürger. Politik und Gesellschaft in einer sich wandelnden Moderne (Schriftenreihe der Forschungsgruppe Deutschland, Band 12), München 2002
  • Freiheit und Vernunft in der unversöhnten Moderne. Max Webers kritischer Dezisionismus als Herausforderung des politischen Liberalismus, München: Wilhelm Fink Verlag 2002

nach oben

Artikel und kleinere Monographien (Auswahl)

  • Transzendenz und menschliche Ordnung. Die innerweltlichen politischen Religionen der Moderne im Lichte der Voegelinschen Bewusstseinsphilosophie, in: Sigwart, Hans-Jörg (Hrsg.), Staaten und Ordnungen. Die politische und Staatstheorie von Eric Voegelin, Baden-Baden 2016, S. 95-114
  • Politische Religion. Die Verführungskräfte des Nationalsozialismus und die Krise der Moderne, in: Grau, Alexander / Raabe, Gerson (Hrsg.), Religion. Facetten eines umstrittenen Begriffs, Leipzig 2014, S. 113-138
  • Erziehung und Bildung bei Michael Walzer: Schule der Gerechtigkeit?, in: Knoll, Manuel / Spieker, Michael (Hrsg.), Michael Walzer. Sphären der Gerechtigkeit. Ein kooperativer Kommentar (Reihe „Staatsdiskurse“, Band 29, hrsg. v. Rüdiger Voigt), Stuttgart 2014, S. 177-190
  • Gefangen im Gehäuse der Rastlosigkeit? Negative Ethik und gesellschaftliche Modernität, in: Ottmann, Henning / Saracino, Stefano / Seyferth, Peter (Hrsg.), Gelassenheit – und andere Versuche zur negativen Ethik, Berlin 2014, S. 15-29
  • Manifest: Emanzipatorischer und kriegerischer Modernismus. Die Avantgarde als Vorhut radikaler Antibürgerlichkeit und Experimentierfeld einer krisenhaften Moderne, in: Lüddecke, Dirk / Englmann, Felicia (Hrsg.), Zur Geschichte des politischen Denkens. Denkweisen von der Antike bis zur Gegenwart, Stuttgart 2014, S. 229-245
  • Kunst und Politik in Zeiten ihrer kulturindustriellen Vereinnahmung, in: Hellinger, Ariane / Waldkirch, Barbara / Buchner, Elisabeth / Batt, Helge (Hrsg.), Die Politik in der Kunst und die Kunst in der Politik, Wiesbaden 2013, S. 125-178
  • Ideengeschichte II: nach 1789, in: Schmidt, Manfred G. / Wof, Frieder / Wurster, Stefan (Hrsg.), Studienbuch Politikwissenschaft, Wiesbaden 2013, S. 77-102
  • Aristoteles: Demokratie und Oligarchie, in: Zehnpfennig , Barbara (Hrsg.), Die „Politik“ des Aristoteles (Reihe „Staatsverständnisse“, Band 44, hrsg. v. Rüdiger Voigt), Baden-Baden 2012, S. 158-176
  • Politische Freiheit und gutes Leben. John Stuart Mills „teleologischer“ Liberalismus, in: Höntzsch, Frauke (Hrsg.), John Stuart Mill und der sozialliberale Staatsbegriff (Reihe „Staatsdiskurse“, Band 18, hrsg. v. Rüdiger Voigt), Stuttgart 2011, S. 43-59
  • Das Schicksal des Menschen im Schatten des toten Gottes. Zur Bedeutung Friedrich Nietzsches für Max Webers Diagnose der Moderne, in: Schönherr-Mann, Hans-Martin (Hrsg.), Der Wille zur Macht und die „große Politik“. Friedrich Nietzsches Staatsverständnis (Reihe Staatsverständnisse, hrsg. V. Rüdiger Voigt, Band 35), Baden-Baden 2010, S. 235-252
  • Seismographie des Abgründigen. Ernst Jüngers Auseinandersetzung mit der Moderne aus postheroischer Perspektive, in: Scheidewege. Jahresschrift für skeptisches Denken, Jahrgang 2010/2011, S. 315-329
  • Die Religiosität der Gesellschaft. Systemische und lebensweltliche Kontexte des spätmodernen „Zwangs zur Häresie“, in: Hildebrandt, Mathias / Brocker, Manfred (Hrsg.), Der Begriff der Religion. Interdisziplinäre Perspektiven, Wiesbaden 2008, S. 197-225
  • Unheilbar krisenhaft. Die Moderne und ihre Kritiker, in: Sinn und Form, 60. Jg. (2008), Heft 3, S. 382-394
  • Antiamerikanismus in der deutschen Linken, in: Brosch, Matthias u.a. (Hrsg.), Exklusive Solidarität. Linker Antisemitismus in Deutschland, Berlin 2007, S. 225-238
  • Der Intellektuelle nach dem Ende der Metaerzählungen. Jean-François Lyotards „Tombeau de l'intellectuel“ und das Erbe des universellen Intellektuellen, in: Bluhm, Harald / Reese-Schäfer, Walter (Hrsg.), Die Intellektuellen und der Weltlauf. Schöpfer und Missionare politischer Ideen in den USA, Asien und Europa nach 1945 (Schriftenreihe der Sektion Politische Theorien und Ideengeschichte in der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Band 9), Baden-Baden 2006, S. 195-210
  • Tugenden der Parteilichkeit. Das Ethos des Liberalismus und die Versuchung der Neutralität, in: Sinn und Form, 58. Jg. (2006), Heft 5, S. 630-642
  • Political and Cultural Anti-Americanism in Modern Germany, in: Waldschmidt-Nelson, Britta u.a. (Ed.), Europe and America. Cultures in Translation (American Studies Volume 139), Heidelberg: Universitätsverlag Winter Heidelberg 2006, S. 99-108
  • Politische Identität und Öffentlichkeit in der Europäischen Union. Zur Bedeutung der Identitätsdiskurse im »post-abendländischen« Europa, in: Zeitschrift für Politik, 52. Jg. (2005), Heft 4, S. 421–447
  • Blindflecke einer postheroischen Läuterung. Die Lehren aus der deutschen Geschichte, in: Sinn und Form, 57. Jg. (2005), Heft 2, S. 149–171
  • Why be moral? How to be(come) moral? Max Webers Ideal freiheitlicher Lebensführung und die pädagogischen Voraussetzungen der Ethik, Reihe Occasional Papers (Geschwister-Scholl-Institut der Ludwig-Maximilians-Universität), Heft XLVIII, München 2005, 72 Seiten
  • E pluribus unum? Möglichkeiten und Grenzen eines europäischen nation-building, in: Widerspruch. Münchner Zeitschrift für Philosophie, 24. Jg. (2005), Heft 43, S. 11–29
  • Moderne Zugänge zur praktischen Philosophie des Aristoteles. Politisch, metaphysisch – oder »rhetorisch«?, in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, Vol. 89 (2003), Heft 1, S. 17–37
  • Der »schönste« Zweck politischer Freiheit. John Stuart Mills »teleologischer« Liberalismus, in: Ferdowsi, Mir. A. u.a. (Hrsg.), Von himmlischer Ordnung und weltlichen Problemen. Festschrift zum 65. Geburtstag von Peter J. Opitz, München: Wilhelm Fink Verlag 2003, S. 159–178
  • Max Weber, in: Mayer-Tasch, Peter C./Mayerhofer, Bernd (Hrsg.), Porträtgalerie der politischen Philosophen, Wien: Manz/Bern: Stämpfli 2003, S. 263–267
  • Beschränkung aufs »Vorletzte«. Der moderne Pluralismus und die postmetaphysische Bescheidung der politischen Philosophie, Reihe Occasional Papers (Geschwister-Scholl-Institut der Ludwig-Maximilians-Universität), Heft XXXI, München 2002, 74 Seiten
  • Liberalismus und Dezisionismus. Zur Rehabilitierung eines liberalen Dezisionismus im Anschluß an Carl Schmitt, Jacques Derrida und Hermann Lübbe, in: Politisches Denken, Jahrbuch 2001, Stuttgart: Metzler Verlag 2001, S. 175–201
  • Der gefährdete Primat des Politischen. Systemtheorie und Fatalismus, in: Transit. Europäische Revue, Heft 19, 2000, S. 24–43
  • Seinsvergessenheit und Umkehr. Über das »richtige Denken« bei Eric Voegelin und Martin Heidegger, Reihe Occasional Papers (Geschwister-Scholl-Institut der Ludwig-Maximilians-Universität), Heft V, München 1997, 2. überarb. Aufl. 2001, 58 S.

nach oben

Vita

  • PD Dr. Christian Schwaabe, geboren 1967, Studium der Betriebswirtschaftslehre (1992: Diplom-Betriebswirt), anschließend der Soziologie und Politikwissenschaft (1997: Diplom-Soziologe)
  • seit 2007 Lecturer für Politische Theorie
  • seit 2007 Leiter des Voegelin-Zentrums für Politik, Kultur und Religion am GSI
  • von 1997 bis 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Geschwister-Scholl-Institut (zunächst bei Prof. Dr. Peter J. Opitz seit 2004 bei Prof. Dr. Henning Ottmann)
  • 2004 Habilitation mit einer Arbeit über politische Kultur und Mentalität in Deutschland; Erteilung der Lehrbefähigung und der Lehrbefugnis für das Fach »Politische Wissenschaft« im Juli 2004
  • 2001 Promotion mit einer Arbeit über das politische Denken Max Webers; Auszeichnung mit dem Promotionspreis der Universität München 2001
  • Schwerpunkte in Forschung und Lehre: Politische Theorie und Philosophie; Theorien der Moderne; Politik und Religion; Politik und Gesellschaft in Deutschland