Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft (GSI)
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschung

Einsatz von Evidenzbasierten Methoden zur Unterrichtsdiagnostik und -entwicklung sowie von Unterrichtsvideos bei der Praktikumsbegleitung in der ersten Phase der Lehrerausbildung im Fach Sozialkunde

Die Diskussion um einen mangelhaften Praxisbezug in der universitären Lehrerausbildung bricht seit Jahren nicht ab. Das Projekt „Einsatz von Evidenzbasierten Methoden zur Unterrichtsdiagnostik und -entwicklung sowie von Unterrichtsvideos bei der Praktikums­begleitung in der ersten Phase der Lehrerausbildung im Fach Sozialkunde“ im Rahmen des Programms Lehre@LMU versucht dem entgegenzuwirken.

Das Projekt kombiniert Praxis, Theorie und Reflexion mithilfe von Unterrichtsauf­zeichnungen sowie Fragebogenerhebungen. Die Studierenden absolvieren an verschie­denen Kooperationsschulen der Ludwig-Maximilians-Universität ein semesterbegleitendes Praktikum und besuchen parallel dazu ein Begleitseminar an der Universität. Praxis und Theorie werden somit zielführend miteinander verbunden.

Die Besonderheit des Projektes besteht vor allem in der Reflexion. Denn im Rahmen des Praktikums werden die Unterrichtsversuche der Studierenden mithilfe einer Videokamera aufgezeichnet und im Anschluss gemeinsam im Seminar der Universität analysiert. Darüber hinaus kommen allgemeine und fachspezifische Beobachtungsbögen zur Anwendung, die sowohl die Perspektiven der Praktikantinnen und Praktikanten, der Schülerinnen und Schüler sowie der begleitenden erfahrenen Lehrkräfte und Hochschullehrenden erfassen und kontrastieren. So sind „Fehlwahrnehmungen“ und „blinde Flecken“ zu identifizieren.

Ziel des Projektes ist es, die Studierenden auf ihrem Weg zu einer professionellen Lehrerpersönlichkeit zu unterstützen: Sie lernen, sich selbst und ihren Unterricht immer wieder zu reflektieren, so dass sie auf der einen Seite für die wachsenden Anforderungen des Lehrerberufes gewappnet sind und auf der anderen den Bedürfnissen ihrer zukünftigen Schülerinnen und Schüler gerecht werden können.

Laufzeit: 01.04.2013 bis 30.09.2014


Servicebereich