Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft (GSI)
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Eignungsverfahren Masterstudiengang Politikwissenschaft

self.bildunterschrift
self.bildunterschrift
self.bildunterschrift

English

Zugangsvoraussetzung

Voraussetzung für die Immatrikulation in diesen Masterstudiengang ist der Nachweis eines berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses oder eines gleichwertigen Abschlusses aus dem Inland oder Ausland in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang, vorzugsweise der Fachrichtung Politikwissenschaft oder eines verwandten Faches.

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich über die Online-Bewerbungsmaske für den Masterstudiengang Politikwissenschaft.

Bewerbungsfristen

Folgende Fristen sind bei der Bewerbung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft am Geschwister-Scholl-Institut einzuhalten. Bewerbungen die nach Ablauf der Frist eingehen, können nicht mehr berücksichtigt werden.

  • 1. April 2021: Double Degree Option Stockholm (SU)
  • 15. Mai 2021: Double Degree Option Barcelona (UPF)
  • 15. Mai 2021: Master Politikwissenschaft

Bewerbungsunterlagen

Folgende Unterlagen sind der Online-Bewerbung beizufügen. Unvollständige Bewerbungen nehmen nicht am Eignungsverfahren teil.

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des Abschlusszeugnisses aus dem Erststudium mit „Transcript of Records“ (Notenspiegel mit detaillierter Angabe aller einzelnen studienbegleitenden Prüfungsleistungen und einer ausgewiesenen Durchschnittsnote, soweit vorhanden).
    Liegt das Abschlusszeugnis aus dem Erststudium zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht vor, so ist der Bewerbung nur ein „Transcript of Records“ mit Unterschrift und Siegel des zuständigen Prüfungsamtes nach dem Leistungsstand von fünf Fachsemestern Studium mit detaillierter Angabe aller bis zum Zeitpunkt der Antragstellung abgelegten einzelnen studienbegleitenden Prüfungsleistungen beizufügen, um über die Dokumentation der bisherigen Studienleistungen zu gewährleisten, dass die Qualifikation für den Masterstudiengang demnächst erreicht wird.
  • Nachweis über englische Sprachkenntnisse (unbeglaubigte Kopie) mit ausgewiesenem Mindestniveau C1. Sie können für die Bewerbung jeden Nachweis englischer Sprachkenntnisse verwenden, der mindestens das Niveau C1 des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen“ bescheinigt. Aus der Liste der akzeptierten Sprachnachweise können Sie entnehmen, ob Ihr Nachweis genügt.
  • Nur für Double Master Degree Optionen: Es wird empfohlen ein Motivationsschreiben auf Englisch einzureichen (400 bis 600 Wörter). Aus dem Schreiben soll Ihr Interesse an der jeweiligen Double Master Degree Option hervorgehen.

Eignungsverfahren

Die Bewerberinnen und Bewerber, die ihre Unterlagen fristgerecht und vollständig einreichen, nehmen am Eignungsverfahren teil. Es gibt zwei Wege der Eignungsfeststellung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft:

Vorauswahl

Bewerberinnen und Bewerber sind für den Masterstudiengang Politikwissenschaft ohne schriftliche Eignungsprüfung geeignet, wenn nach dem Leistungsstand des fünften Fachsemesters aus dem Erststudium alle drei folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • eine aus Haupt- und Nebenfach zugesammengesetzte Durchschnittsnote von 2,0 oder besser,
  • eine Mindestzahl an 90 ECTS-Punkten, die im Fach Politikwissenschaft, insbesondere in Modulen der drei politikwissenschaftlichen Teilgebiete Politische Theorie, Politische Systeme und Internationale Beziehungen erworben wurden,
  • studienbegleitende Prüfungsleistungen im Bereich Methoden der empirischen Politikforschung im Umfang von mindestens 9 ECTS-Punkten (als Teil der 90 ECTS-Punkte im Fach Politikwissenschaft).

Zur Umrechnung der Noten ausländischer Studienabschlüsse kann die bayerische Formel verwendet werden. Bewerberinnen und Bewerber, deren Eignung durch die Vorauswahl festgestellt wird, werden ohne weitere Eignungprüfung zugelassen. Das Ergebnis dieser Vorauswahl wird den Bewerberinnen und Bewerbern schriftlich mitgeteilt.

Schriftliche Eignungsprüfung

Alle anderen Bewerberinnen und Bewerber werden zu einer schriftlichen Eignungsprüfung eingeladen. Termin, Uhrzeit und Ort werden mindestens zwei Wochen zuvor durch schriftliche Einladung bekannt gegeben und hier auf der Webseite veröffentlicht (siehe unten). Das Ergebnis wird den Bewerberinnen und Bewerbern ebenfalls schriftlich mitgeteilt.

Der Zweck des Eignungsverfahrens besteht in der Feststellung, ob neben den mit dem Erwerb des ersten Abschlusses nachgewiesenen Kenntnissen die Eignung für die besonderen qualitativen Anforderungen im Masterstudiengang Politikwissenschaft vorhanden ist.

Diese Anforderungen beinhalten vertiefte Kenntnisse und Fähigkeiten zur Problemanalyse, Abstraktion und Konkretisierung sowie zum Transfer von bekannten auf unbekannte Fragestellungen in den drei politikwissenschaftlichen Teilgebieten Politische Theorie, Politische Systeme und Internationale Beziehungen, Methodenkenntnisse in der empirischen Politikforschung, eine forschungsorientierte wissenschaftliche Arbeitsweise sowie adäquate Kenntnisse der deutschen und der englischen Sprache.

Die schriftliche Eignungsprüfung wird voraussichtlich am Donnerstag, 17. Juni 2021 von 18:15-19:45 als Online-Prüfung stattfinden.

Ausländische Studienbewerberinnen und -bewerber

Für ausländische Bewerberinnen und Bewerber, die weder über eine deutsche Hochschulreife noch über einen Studienabschluss aus dem Erststudium in Deutschland verfügen, ist eine zusätzliche Bewerbung beim International Office erforderlich. Verbindliche Anmeldefrist ist jeweils der 15. Juli eines Jahres.

Termine für die schriftliche Eignungsprüfung

Die diesjährige Eignungsprüfung findet voraussichtlich im Juni statt. Der genaue Termin wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zwei Wochen vorher bekanntgegeben.

Vorbereitung auf die schriftliche Eignungsprüfung

Die Anforderungen des Studiengangs werden in der schriftlichen Eignungsprüfung anhand folgender Eigenschaften begutachtet: vertieftes politisch-empirisches Wissen (10 Punkte), ausgeprägte analytische Fähigkeiten (10 Punkte), ausgeprägte logisch-mathematische Fähigkeiten (10 Punkte), vertiefte Kenntnisse politikwissenschaftlicher Theorien und Methoden (10 Punkte) sowie sehr gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit (10 Punkte).

Die Eignungsprüfung dauert insgesamt 90 Minuten und besteht aus Multiple-Choice-Fragen (gegebenenfalls mit der Möglichkeit zur Begründung der Antwort) sowie einem kurzen Essay. Die Eignung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft ist festgestellt, wenn sowohl die Bewertungen der einzelnen Eigenschaften jeweils mindestens 5 Punkte sowie in Summe mindestens 30 Punkte ausweisen. Anderenfalls gilt die Bewerberin/der Bewerber als „nicht geeignet“. Zur Vorbereitung kann die Grundlagenliteratur des Bachelorstudiums verwendet werden.

Infoveranstaltung zum Masterstudiengang Politikwissenschaft

Die Infoveranstaltung 2021 fand am 06.05.2021 um 18:00 Uhr s.t. via Zoom statt.

Dabei werden die Themen Bewerbung, Eignungsverfahren, Studieninhalte und Studienorganisation besprochen, und abschließend Fragen der Teilnehmer beantwortet.

Den Folien zur Infoveranstaltung 2021 können Sie neben eben genannten Inhalten auch einige Musterfragen zur Eignungsprüfung entnehmen.

Rechtliche Grundlage

Die rechtliche Grundlage stellt die Satzung über das Eignungsverfahren für den Masterstudiengang Politikwissenschaft dar.

Ansprechpartnerin

Studiengangskoordinatorin und Fachstudienberaterin für den Masterstudiengang Politikwissenschaft ist Dr. Karolin Sengebusch.


Servicebereich