Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft (GSI)
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Politische Theorie: Demokratie als offene Gesellschaft (GWS Politikwissenschaft)

Dozent(en) Ernest Mujkic
Zeit und Ort Mo 16-18 Uhr, HS C003

Die Bayerische Verfassung verpflichtet alle Erziehenden und Lehrenden dazu, ihren Auftrag „im Geiste der Demokratie“ (Art. 131 BV) zu erfüllen. Welcher Inhalt gehört aber in modernen Gesellschaften zum besagten Geist der Demokratie? Das heutige Verständnis der Demokratie umfasst nicht nur die Idee einer liberalen Regierungsform, deren Legitimation in der Volkssouveränität begründet liegt, sondern auch die Vorstellung einer „offenen Gesellschaft“ (Karl Popper). Diese Offenheit der Demokratie zeichnet sich durch eine Vielzahl von Grundsätzen aus, auf deren Bedeutung Demokratietheorien im 20. Jahrhundert hingewiesen haben bzw. gegenwärtige politiktheoretische Ansätze hinweisen. Im Seminar sollen ökonomische, pluralistische, republikanische, deliberative, multikulturelle, postdemokratische sowie weitere Ansätze vorgestellt und kritisch diskutiert werden. Darüber hinaus wird in einzelnen Sitzungen auch auf die demokratietheoretischen Aspekte von ausgewählten Filmen eingegangen.

Literatur
Jan-Werner Müller: Das demokratische Zeitalter. Eine politische Ideengeschichte Europas im 20. Jahrhundert, Bonn 2013

https://lsf.verwaltung.uni-muenchen.de/qisserver/rds?state=verpublish&status=init&vmfile=no&publishid=924689&moduleCall=webInfo&publishConfFile=webInfo&publishSubDir=veranstaltung

 


Servicebereich