Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft (GSI)
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Neues DFG Projekt von Martin Gross und Dominic Nyhuis

Repräsentation und Ungleichheit in der kommunalen Politik

20.08.2019

Das von Martin Gross (Geschwister-Scholl-Institut LMU) zusammen mit Dominic Nyhuis (University of North Carolina at Chapel Hill) beantragte Projekt bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit dem Titel "Repräsentation und Ungleichheit in der kommunalen Politik" ist mit insgesamt 381.638 € bewilligt worden und hat eine Laufzeit von drei Jahren. Das Projekt beschäftigt sich mit den Repräsentationsmustern auf kommunaler Ebene und stellt folgende Fragen: Welche Stadt- und Bevölkerungsteile werden in den Aktivitäten der Gemeindevertretungen berücksichtigt und wie können Ungleichgewichte in der politischen Repräsentation erklärt werden? Zur Erklärung der Repräsentationsmuster werden drei zentrale Faktoren berücksichtigt: erstens die ungleiche Partizipationsneigung in den Wahlbezirken, zweitens das kleinräumige Wahlverhalten und drittens Effekte der kommunalen Wahlrechtsregelungen.


Servicebereich