Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft (GSI)
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Methoden der Politikwissenschaft

Methoden spielen eine zunehmend wichtigere Rolle in der modernen Politikwissenschaft. Die Methoden beinhalten den rasant wachsenden Kanon der handwerklichen Regeln und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens. Die Methodenausbildung am GSI umfasst im Bachelorstudiengang die methodologischen und wissenschaftstheoretischen Grundlagen, diverse Formen der Datenerhebung und des Messens, sowie die Hinführung zu qualitativen und quantitativen Untersuchungsdesigns (Methoden I). Darauf aufbauend können die Grundlagen der statistischen Auswertung von Daten, der Zusammenhangsanalyse wie auch des Schließens von Stichproben auf Grundgesamtheiten im Rahmen der Methoden II-Vorlesung belegt werden. Im Masterstudiengang (Methoden-Weiterführung) werden die Grundkenntnisse der Methoden vorausgesetzt. Hier erfolgt eine Einführung in die bekanntesten multivariaten Analyseverfahren (div. Regressionsverfahren, Clusteranalyse, Faktorenanalyse, Netzwerkanalyse etc.), eine Vertiefung der Diskussion des Begriffs der Kausalität sowie eine Auseinandersetzung mit qualitativen Ansätzen (z.B. Process Tracing) und die angemessene gleichzeitige Anwendung von multiplen Techniken (Mixed Methods). Die Ausbildung erfolgt jeweils anwendungsbezogen, d.h. in Bezug auf diverse Forschungsfragen der politikwissenschaftlichen Teilgebiete. Die genannten Methodenvorlesungen werden derzeit vom Lehrstuhl Empirische Politikforschung und Policy Analysis (Thurner) angeboten. Dieser Lehrstuhl bietet auch vertiefende Spezialisierungsveranstaltungen an, u.a. im Bereich der Netzwerkanalyse, der Analyse kategorialer Daten oder in Anwendungsbereichen wie der Wahl- und Umfrageforschung sowie der quantitativen Analyse internationaler Beziehungen. Die Belegung der Kurse Statistik I-III am Institut für Statistik wird empfohlen, die dabei erlangten Scheine können grundsätzlich anerkannt werden.

Zum Auffrischen der Methodenkenntnisse wird zudem für Masterstudierende eine Woche vor Beginn des ersten Semesters ein Methoden-Crashkurs veranstaltet.

Literaturauswahl