Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft (GSI)
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Eignungsfeststellung Bachelor-Haupt- und Nebenfach Politikwissenschaft

self.bildunterschrift
self.bildunterschrift
self.bildunterschrift
self.bildunterschrift

Die Immatrikulation in den Bachelorstudiengang Politikwissenschaft im Hauptfach oder Nebenfach setzt neben der Hochschulreife eine erfolgreiche Eignungsfeststellung voraus.

Das Eignungsfeststellungsverfahren (EFV) findet jährlich vor dem Beginn des Wintersemesters statt und berechtigt bei erfolgreicher Absolvierung zum Beginn des Bachelorstudiums der Politikwissenschaft (B.A.-Hauptfach oder B.A.-Nebenfach). Das Eignungsfeststellungsverfahren beinhaltet neben einer vollständigen und fristgerechten Bewerbung einen schriftlichen Eignungstest. Das Eignungsfeststellungsverfahren kann nur einmal wiederholt werden. Hierzu ist eine erneute Bewerbung notwendig.

Bei weiteren Fragen lesen Sie bitte zunächst die FAQs zum Thema Eignungsfeststellungsverfahren.

Die Eignungsfeststellungsprüfung absolvieren müssen folgende Bewerberinnen und Bewerber:

  • Studienanfänger für die Aufnahme des Studiums im Bachelor-Hauptfach oder im Bachelor-Nebenfach Politikwissenschaft.
  • Fachwechsler, die Politikwissenschaft im Bachelor-Hauptfach- oder als Bachelor-Nebenfach studieren wollen.
  • Hochschulwechsler, die Politikwissenschaft im Bachelor-Hauptfach- oder als Bachelor-Nebenfach studieren wollen; auch für die Immatrikulation in höhere Fachsemester ist die erfolgreiche Teilnahme an der Eignungsfeststellungsprüfung zwingend erforderlich.

Bewerbungsverfahren

Die Bewerbungen für das Eignungsfeststellungsverfahren sind bis zum 15. Juli 2017 (Ausschlussfrist) zu richten an:

Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft
Studienbüro - B.A. Eignungsfeststellung
Oettingenstraße 67
80538 München

Bitte beachten Sie: Wir können Ihnen keine Bestätigung über den Eingang Ihrer Bewerbung geben, weder per Telefon noch per Email. Alle Bewerberinnen und Bewerber mit fristgerechter und vollständiger Bewerbung erhalten eine schriftliche Einladung zur Eignungsfeststellungsprüfung.

Die Bewerbung besteht aus den folgenden Unterlagen:

  • Bewerbungsformular (pdf) - wird ab Juni 2017 hier zum Download bereitgestellt

  • ein tabellarischer Lebenslauf mit schulischem und beruflichem Werdegang
  • ein Nachweis über den Erwerb der Hochschulreife in unbeglaubigter Kopie, gegebenenfalls mit amtlicher Übersetzung
  • zwei Briefmarken (Standardbrief, je 0,70 €)

Fügen Sie der Bewerbung außer den oben genannten Unterlagen bitte keine weiteren Dokumente (Praktikazeugnisse o.ä) hinzu, und verwenden Sie bitte keine Bewerbungsmappe.

Ausländische Bewerberinnen und Bewerber

Bewerberinnen und Bewerber, die keine deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht in Deutschland erworben haben, müssen sich zusätzlich beim Referat für Internationale Angelegenheiten (International Office, Ludwigstraße 27, 80539 München) bewerben (unabhängig von der Bewerbung am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft, also insgesamt 2 Bewerbungen!). Falls Sie das Studienkolleg absolviert haben, legen Sie bitte unbedingt das Zeugnis bei.

Immatrikulation in höhere Fachsemester

Für die Immatrikulation in höhere Fachsemester ist ebenfalls die erfolgreiche Teilnahme am Eignungsfeststellungsverfahren erforderlich, zusätzlich sind dafür die Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen aus einem früheren Studium und eine Einstufung in höhere Fachsemester erforderlich. Kommen Sie dazu bitte kurz vor der Immatrikulation mit allen Leistungsnachweisen (Originaldokumente) in die Sprechstunde der Studiengangskoordination für den Bachelorstudiengang (Robin Eisenreich M.A.).

Früher bestandene Eignungsfeststellungsprüfung

Wenn Sie bereits in früheren Jahren am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft das Eignungsfeststellungsverfahren erfolgreich bestanden haben, und sich nun in den Bachelorstudiengang Politikwissenschaft (BA-Hauptfach oder BA-Nebenfach) immatrikulieren möchten, senden Sie bitte zum 15.07.2017 einen formlosen Antrag auf Aktualisierung des Zulassungsbescheids mit einer Kopie des früheren Zulassungsbescheids sowie einem frankierten und adressierten Rückumschlag an das Studienbüro des Geschwister-Scholl-Instituts (Adresse siehe oben).

Ablauf Eignungsfeststellung

Wenn die Bewerbungsunterlagen es zulassen (Vollständigkeit und fristgerechter Eingang der Unterlagen, gültige Hochschulzugangsberechtigung) erfolgt eine schriftliche Einladung zur Eignungsfeststellungsprüfung. Sollten Sie ohne vorherige Abmeldung nicht erscheinen, wird Ihre Eignungsfeststellungsprüfung als nicht bestanden bewertet. Bringen Sie bitte zur Eignungsfeststellungsprüfung einen amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, Führerschein) mit.

Termin der Eignungsfeststellungsprüfung 2017: Wird noch bekannt gegeben, Ort und Uhrzeit erhalten die Bewerberinnen und Bewerber mit der Einladung zum Test per Post mitgeteilt. Bewerberinnen und Bewerber, die in begründeten Ausnahmefällen an diesem Termin nicht teilnehmen konnten, können unter Vorlage eines entsprechenden Nachweises zu einem Nachholtermin erscheinen. Es ist ausreichend, wenn Sie den Nachweis zum Nachholtermin vorlegen. Eine zusätzliche Mitteilung in der Bewerbung ist nicht notwendig.

Die Eignungsfeststellungsprüfung besteht aus einem einstündigen schriftlichen Leistungstest (Multiple-Choice-Fragen).

Die Eignung wird aus dem Testergebnis (zu 50%) und der Abiturnote (Note der HZB) (zu 50%) errechnet. Als geeignet gilt, wer die Gesamtdurchschnittsnote von 2,50 oder besser erzielt hat. Das Ergebnis der Eignungsfeststellungsprüfung wird den Bewerberinnen und Bewerbern in der zweiten August-Hälfte schriftlich mitgeteilt.

Sonderfälle

Von der Eignungsfeststellungsprüfung befreit werden:

  • Hochschul- und Fachwechsler, die bereits eine bestandene Magister-Zwischenprüfung bzw. ein Vordiplom im Fach Politikwissenschaft vorweisen können.
  • Bewerberinnen und Bewerber, die ein Zweitstudium absolvieren möchten und bereits einen (Bachelor-)Abschluss im Fachgebiet der Politikwissenschaft (z.B. aus dem Ausland) vorweisen können.
  • Bewerberinnen und Bewerber, die das erste Staatsexamen im Fach Sozialkunde erfolgreich absolviert haben und Politikwissenschaft als Bachelor-Hauptfach oder Bachelor-Nebenfach studieren wollen.

In diesen Fällen ist ein schriftlicher Bescheid, dass die Eignung festgestellt wird, zwingend erforderlich. Dieser wird erstellt durch die Bachelor-Studiengangskoordination. Ohne einen solchen Bescheid kann keine Ein- bzw. Umschreibung in der Studentenkanzlei erfolgen.

Weitere Informationen, Vorbereitungs- und Kontaktmöglichkeit

Kontakt: Wenn Sie weitere Fragen haben, schreiben Sie bitte eine E-Mail an den Ausschuss zur B.A.-Eignungsfeststellung: eignungstest@gsi.uni-muenchen.de